Erasmus+

Die Albert-Schweitzer-Schule Aue Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen nimmt am Erasmus+ Projekt „Plus 4 – Das große Plus für Sachsens Schulsystem“ teil. In diesem Projekt werden in den nächsten beiden Jahren mehr als 200 Lehrkräfte von der Möglichkeit Gebrauch machen, Fortbildungen im europäischen Ausland mit einem übergeordneten Ziel wahrzunehmen. Sachsens Schulen können sich mithilfe des Projekts internationalisieren und professionalisieren. Jede teilnehmende Schule hat zudem eigene Projektziele. Mit der Beteiligung an Fortbildungskursen im Rahmen des Erasmus+-Programms werden die teilnehmenden Kolleginnen der Albert-Schweitzer-Förderschule ihre fachliche, methodische und sprachdidaktische Kompetenz verbessern und zu einer Vertiefung der interkulturellen Kommunikation beitragen. Durch den Erfahrungsaustausch mit Lehrkräften im europäischen Ausland möchte sich die Schule internationaler ausrichten. Weiteres Ziel ist es, durch den Erfahrungsaustausch zum Thema Heterogenität, die Vielfalt der Möglichkeiten zur Integration von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten kennenzulernen. Interne Schulweiterbildungen werden sich an die Erasmus+-Mobilitäten anschließen, um das im Ausland erworbene Wissen weitergeben zu können.